Mormon Newsroom
Pressemitteilung

Zeitweilige Änderungen für den Gottesdienst im Tempel weltweit

Die Änderungen treten am 16. März 2020 für alle Tempel weltweit in Kraft

Die Erste Präsidentschaft und das Kollegium der Zwölf Apostel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage haben am 13. März 2020 den folgenden Brief an die Mitglieder der Kirche in aller Welt geschickt.

Liebe Brüder und Schwestern,

die rasante Entwicklung überall auf der Welt, was die Gesundheitsgefährdung anbelangt, bereitet uns zunehmend Sorgen. Viele Regierungen haben Einschränkungen beschlossen, die die zeitweilige Schließung einiger Tempel erforderlich machen. Nachdem wir gebeterfüllt diese Beschränkungen und die Notwendigkeit, die Tempelarbeit fortzusetzen, abgewogen haben, haben wir die folgenden vorübergehenden Anpassungen beschlossen, die für alle Tempel weltweit ab 16. März 2020 gelten.

  • Überall dort, wo die von der Regierung oder anderweitig auferlegten Einschränkungen im Hinblick auf öffentliche und/oder religiöse Zusammenkünfte auch den Gottesdienst im Tempel betreffen, werden die heiligen Handlungen für Lebende und für Verstorbene vorübergehend ausgesetzt.
  • Dort, wo die von der Regierung oder anderweitig auferlegten Einschränkungen nicht alle Arbeit im Tempel unmöglich machen, sind – je nach Kapazität und nur nach Terminvereinbarung – die folgenden heiligen Handlungen für Lebende möglich: Siegelungen von Mann und Frau und von Kindern an die Eltern sowie Vorverordnungen und Endowments für Lebende. Vorübergehend werden keine stellvertretenden heiligen Handlungen für Verstorbene durchgeführt.
  • Alle Tempelherbergen werden geschlossen.

Die Mitglieder der Kirche werden Anweisungen dazu erhalten, wann sie einen Termin für heilige Handlungen für Lebende vereinbaren können. Mitarbeiter des Tempels werden mit denen in Verbindung treten, die bereits einen Termin vereinbart haben.

In allen Tempeln werden Maßnahmen ergriffen, um das Risiko der Ausbreitung der Krankheit zu mindern, wozu gehört, dass die Anzahl der Mitarbeiter im Tempel reduziert wird, nur begrenzt Gäste bei heiligen Handlungen für Lebende zugelassen werden und Richtlinien zum Umgang mit den Tempelbesuchern befolgt werden.

Die Tempelpräsidentschaften werden weitere Informationen erhalten, und bei Bedarf wird es weitere Anpassungen geben.

Wir freuen uns sehr auf die Zeit, wenn die Tempel wieder voll und ganz den Betrieb aufnehmen können und die Segnungen der Tempelarbeit den Mitgliedern und ihren Vorfahren zugänglich gemacht werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Die Erste Präsidentschaft und das Kollegium der Zwölf Apostel

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.