Mormon Newsroom
Pressemitteilung

Kirche nach Lockerung der COVID-19-Einschränkungen auf dem Weg in die Normalität

Die Entwicklung der Corona-Krise wird weiterhin genau beobachtet

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zieht infolge der von Regierungen und Gesundheitsexperten auf der ganzen Welt angeordneten Lockerungsmassnahmen eine massvolle Rückkehr zur Normalität in Betracht.

Um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu begrenzen, geht die Kirche jedoch in allen Gebieten mit grösster Vorsicht vor und hält sich strikt an die behördlichen Anweisungen. "Ihre Sicherheit und ihr Wohlbefinden liegen uns zutiefst am Herzen", sagte der Prophet und Präsident der Kirche, Russell M. Nelson, am 6. Mai 2020.

Wie macht die Kirche weiter?

  • Missionsarbeit

Die Missionare werden derzeit in ihrem Heimatland anderen Missionen zugewiesen. Einige haben ihren neuen Arbeitsauftrag bereits erhalten.

  • Gottesverehrung im Tempel

Eine schrittweise Wiedereröffnung der Tempel hat begonnen. Mehr dazu hier. Sehen Sie sich dazu den aktuellen Stand für die einzelnen Tempel an.

Was ist bei der Kirche immer noch vorübergehend nicht in Betrieb, verschoben oder für die Öffentlichkeit geschlossen?

Verkaufsstellen des Versands der Kirche (aktualisiert am 10. April)

Die Einführung der neuen zeremoniellen Tempelkleidung, die ursprünglich für den 31. März 2020 geplant war, wurde wegen der Pandemie verschoben. Die Kirche stellt die neue zeremonielle Tempelkleidung zu einem späteren Zeitpunkt über den Online-Store und die Verkaufsstellen bereit.

Die meisten Verkaufsstellen sind derzeit geschlossen. Wo keine behördlichen Anordnungen infolge der Corona-Krise die Schliessung erforderlich machten, sind sie weiterhin geöffnet. Im Gebiet Europa ist nur die Verkaufsstelle Praia in Kap Verde geöffnet.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.